Schnelles Internet für alle!

Viel zu lange war die Gemeinde Hirzenhain ausgeschlossen aus der digitalen Welt.
Wie wichtig, leistungsstarke und stabile Internet Netze sind, wurde gerade im Bereich des Homeschooling oder Homeoffice überdeutlich. Das Internet ist schon lange Bestandteil des täglichen Lebens, und darf für niemanden mehr „Neuland“ sein. Der Breitbandausbau in Hirzenhain geht voran, wenn auch viel zu spät und viel zu langsam. Hier gehört Druck gemacht! Noch wichtiger ist es aber, dass auch Glashütten endlich flächendeckend Highspeed Internet erhält. Das Vorhandensein eines schnellen Breitbandnetzes ist standortrelevant, daher müssen auch Gewerbegebiete mit Glasfaseranbindung ausgestattet sein.

Service- auch digital!

In anderen Kommunen ist es schon lange möglich den Bürgern digital zu helfen.

Formulare, Anfragen und Termine müssen auch bei uns digital machbar sein. Dies verbessert den Bürgerservice und entlasstet die Angestellten. Wir sollten auch Treffpunkte schaffen an denen sich die Bürgerinnen und Bürger virtuell treffen können. Wir brauchen eine bessere digitale Informations- und Wissensvermittlung, um die Einwohner besser in die Themen der Gemeinde einzubinden. Auch die Ansiedlung von „Online-Einzelhandelsplattformen“ ist eine Chance um die lokale Wirtschaftskraft wiederzubeleben.

Zukunft mit Plan

Um eine solide und nachhaltige Entwicklung der wichtigen Zukunftsthemen unserer Gemeinde zu ermöglichen, ist es notwendig, den Haushalt/Finanzplan mittel- und langfristig an die Anforderungen anzupassen. Für diese Anpassung haben wir uns zum Beispiel die folgenden Rahmenbedingungen gesetzt:

Investitionen nur mit einem entsprechenden Maßnahmenplan. Alle Ausgaben müssen hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit geprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Kosten, die an den Bürger weitergegeben werden, sind immer einer sorgfältigen Prüfung zu unterziehen!

Oberstes Ziel dieser Maßnahmen ist die Entlastung der Bürgerinnen und Bürger zum Beispiel in den folgenden Bereichen:
Abschaffung der Straßenausbaubeiträge!Heute noch Straßenbeiträge bei Erneuerungen zu erheben ist nicht mehr zeitgemäß. Eine andere Finanzierungsmöglichkeit muss gefunden werden.
Die weitere Reduzierung der Grundsteuer B muss ebenso ein Ziel für die Gemeinde bleiben. Außerdem fordern wir mehr politischen Einsatz zur Senkung der Kosten und Umlagen für alle Bürger (ZOV, OVAG etc.).

Investitionen in die Zukunft

Es bestehen viele Möglichkeiten durch Kooperationen wichtige Geldquellen für unsere Gemeinde zu erschließen. Dafür ist es notwendig, sich bezüglich der Fördertöpfe von Landkreis, Land und Bund zu informieren und eine entsprechende Planung für z.B nachfolgende Themen aufzusetzen:

  1. Weitere Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden/Städten

  2. Wirtschaftsstandort Hirzenhain reaktivieren

  3. Sozialer Wohnungsbau und Wohnungsbau für Senioren / betreutes Wohnen

  4. Weiteres energetisches Sanieren von öffentlichen Gebäuden

  5. Ausbau beziehungsweise Wiederbelebung der Freizeitanlagen und Kinderspielplätze

Für alle Investitionsvorhaben gilt: hinter einer soliden Planung muss die professionelle Umsetzung stehen!

Bauland schaffen

Wichtig für die Zukunft unsere Gemeinde, ist die Ansiedlung von jungen Familien. Ohne attraktives Bauland ist das allerdings nicht möglich. Wir wünschen uns daher die Schaffung eines neuen Wohngebietes. Und dies zeitnah um nicht von Nachbarkommunen abgehängt zu werden.

Auch vorhandene und leerstehende Häuser sowie unbebaute Grundstücke müssen besser und attraktiv online vermarktet werden. Dafür wäre ein Ansprechpartner auf der Verwaltung nötig. Hierfür gibt es gute Beispiele in den Nachbarkommunen. Der Zuzug von Familien sorgt für eine positive Entwicklung der Einkommenssteuer und entlastet somit alle Bürger der Gemeinde.

Das gleiche gilt für die Schaffung von Bauplätzen für Gewerbe/Industrie zur Steigerung der Anzahl von Arbeitsplätzen vor Ort und zur Steigerung der Gewerbesteuereinnahmen. Dabei sollten wir uns auf Projekte in der eigenen Gemeinde konzentrieren. Hier sollte ebenfalls von der Verwaltung die Werbung für leerstehende Gewerbeflächen innerhalb der Gemeinde intensiviert werden.

Politik für alle- aber bitte verständlich!

In der letzten Wahlperiode wurden durch die UWG weitreichende Änderungen in der Geschäftsordnung der Gemeindevertretung vorgenommen. Diese ermöglichen, unter anderem, die Bürgerfragestunde vor jeder Sitzung der Gemeindevertreter. Das Streamen von Inhalten während der Sitzung wurde leider von der mehrheit aus CDU und SPD abgelehnt.

Diese Instrumente gehören endlich sinnvoll angewendet und müssen ausgebaut werden. Die HGO lässt genügend Spielraum. Mag Hirzenhain auch eine kleine Gemeinde sein, kann Sie hier mit etwas Geschick und frischen Ideen eine Vorreiterrolle übernehmen. Das Format von Sitzungen muss überdacht und erneuert werden, Inhalte transparent und auch für Nicht-Fachleute verständlich dargestellt werden.

Moderne Arbeitsformen

Wir möchten die Schaffung von Co-Working Areas anstoßen, hierzu ist es nötig mögliche Anbieter zu finden und diese mit möglichen Immobilieninhabern in Berührung bringen. Auch hierdurch wird wohnortnahes Arbeiten weiter möglich gemachtd, jedoch ist die Breitbandanbindung der Gewerbegebiete dafür absolut notwendig.