Unsere Grünflächen

Die Grünflächen, Friedhöfe und öffentlichen Plätze der Gemeinde sind schon seit einiger Zeit in einem bedauernswerten Zustand. Es wird immer wieder mal zum Thema gemacht, geändert wurde bisher wenig. Auch hier kann man nur gemeinsam etwas erreichen.

 

Die mögliche Landesgartenschau 2027 kann eine gute Möglichkeit sein, dies mit Fördermitteln zu bewerkstelligen und so, bleibende Werte für die gesamte Gemeinde schaffen. Hier gehören alle Interessenten mit eingebunden, die Bildung von Patenschaften könnte Abhilfe bei Planung und Pflege schaffen. Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehendabei an erster Stelle.

 

Auch die gemeinsame Aufforstung des beschädigten Gemeindewaldes durch Bürgerprojekte wäre möglich. Für ein besseres „Wir-Gefühl“ sind die Dorfmitten ansprechend zu gestalten. Eine neue Dorfmitte in Hirzenhain wäre z.B. vor Apotheke und Kirche denkbar. Es gilt auch vorhandenes Potenzial zu nutzen, wie den Stauweiher in Hirzenhain. Dieser könnte besser ins Ortsbild integriert und den Bürgern besser zugänglich gemacht werden.

Ja! Zu neuen Konzepten

Die Landesgartenschau und das lebendige Zentren Programm bieten der Gemeinde Hirzenhain eine Gelegenheit, die so schnell nicht wiederkommen wird. Werden hier auch großzügige finanzielle Hilfen bereitgestellt, so ist es unbestritten, dass der Gemeinde Kosten entstehen. Die Einbindung der Bürger und Vereine ist wichtig, um die besten Ideen und Vorstellungen, im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten, umsetzen zu können. Umgesetzt gehören vor allem Projekte, die in der Gemeinde, bleibende Werte schaffen. Werte, die auch nach der Landesgartenschau erhalten bleiben, Freude bereiten und Hirzenhain touristisch bereichern. Nachhaltigkeit und Umweltschutz haben hier im Fokus zu stehen

Diese Projekte dürfen aber nicht den Haushalt sprengen- vor allem in Bezug auf die mögliche Landesgartenschau 2027. Hier ist genau zu prüfen mit welchen Kosten und in welchem Umfang die Gemeinde sich daran beteiligt.

Die Landesgartenschau und das lebendige Zentren Programm bieten der Gemeinde Hirzenhain eine Gelegenheit, die so schnell nicht wiederkommen wird. Werden hier auch großzügige finanzielle Hilfen bereitgestellt, so ist es unbestritten, dass der Gemeinde Kosten entstehen. Die Einbindung der Bürger und Vereine ist wichtig, um die besten Ideen und Vorstellungen, im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten, umsetzen zu können. Umgesetzt gehören vor allem Projekte, die in der Gemeinde, bleibende Werte schaffen. Werte, die auch nach der Landesgartenschau erhalten bleiben, Freude bereiten und Hirzenhain touristisch bereichern. Nachhaltigkeit und Umweltschutz haben hier im Fokus zu stehen

Diese Projekte dürfen aber nicht den Haushalt sprengen- vor allem in Bezug auf die mögliche Landesgartenschau 2027. Hier ist genau zu prüfen mit welchen Kosten und in welchem Umfang die Gemeinde sich daran beteiligt.

Wasser- unser kostbarstes Gut

Der Klimawandel sorgt dafür, dass fast jährlich neue Hitzerekorde in den Sommermonaten aufgestellt werden. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen. Der Grundwasserspiegel fällt seit Jahren, die Wälder trocknen aus und viele Bachläufe führen nur noch selten Wasser.

 

Aber nicht nur die Klimaerwärmung, auch die völlig überdimensionierte Wasserentnahme für das Rhein- Main Gebiet stellen eine große Belastung für den Grundwasserspiegel dar.

 

Gesellschaften die diesen Wasser unserer Region entnehmen generieren Millionengewinne, während unsere Region weitgehend leer aus geht. Diese Praxis muss gestoppt werden.

 

Einige Gemeinden haben dieses Problem bereits erkannt und verschiedene Initiativen gestartet.

Hier gilt es dringend zu handeln.

Regenwasserversickerung optimieren

In unserer Gemeinde gibt es noch zu viele versiegelte Flächen, wie zum Beispiel Parkplätze, die nicht oder kaum genutzt werden. Dies gilt für den öffentlichen, aber auch für den privaten Bereich. Um die Regenwasserversickerung zu optimieren müssen Anreize für die Bürger geschaffen werden. Darüber hinaus müssen wir versuchen, Fördermöglichkeiten für diese Maßnahmen zu erschließen.

Hochwasserschutz verbessern

In den vergangenen Jahren wurde hier schon manches umgesetzt. Wir dürfen jedoch noch nicht stehenbleiben, die letzten großen Hochwasser zeigten uns, dass es dort sicher noch Potenziall gibt. Die Gemarkung unsere Gemeinde bietet noch viele ungenutzte Möglichkeiten, um Retentionsflächen zu schaffen. Wir sollten diese Überflutungsflächen nutzen, um den Hochwasserschutz zu optimieren.

Auch hier müssen wir enger mit unseren Nachbarkommunen zusammenarbeiten um einen möglichst großen Hochwasserschutz im gesamten Oberen-Niddertal zu gewähreisten.

Die Verwendung von Brauchwasser fördern

Wer Brauchwasser verwendet und damit die Umwelt schont, sollte gefördert werden. Gemeinsam mit dem ZOV müssen wir hierfür ein Konzept entwickeln. Auch für Neubauten sollten Brauchwasserleitungen gefördert werden und verpflichtend gelten.

Naherholung

Gerade die Corona Pandemie hat gezeigt wie wichtig Angebote zur Freizeitgestaltung in Wohnortnähe sind.

 

Ebenso zeigt sich, dass der Tourismus in unserer Region ein immer größeres Thema wird. Daher möchten wir uns für Wohnmobilstellplätze auch in Verbindung mit der Öffnung und Aufwertung des Naturbades einsetzen. Das Gebiet um das Schwimmbad und den ehemaligen Sportplatz in Hirzenhian bietet große Chancen.

 

Das Wanderwegenetz müsste ausgebaut und besser beschildert werden, evtl. würde sich ein Walderlebnispfad zusammen mit Hessen Forst anbieten.

Ein Radweg für Glashütten

Der Vulkanradweg ist eine Erfolgsgeschichte. Viele Menschen benutzen täglich die Radwege der Region. Gerade in den Sommermonaten sorgt dies für einen regelrechten Ansturm auf alle angebundenen Ortschaften. An diesem Erfolg soll endlich auch Glashütten teilhaben dürfen. Der Ausbau des Radwegs ist überfällig.