Unsere Listenplätze

Platz 1

Marcel Weber

 

25 Jahre, Augenoptikermeister bei Franzke in Gedern.

 

 

-Vorsitzender der UWG Hirzenhain eV.

-Rechner der Feuerwehr Merkenfritz

-Aktives Mitglied der Theatergruppe "Die Mühlengeister" Merkenfritz

 

" Es wird Zeit, dass die Gemeinde Hirzenhain aus ihrem Schlaf erwacht. Die Zukunft unserer Gemeinde kann nur von den Bürgern in Hirzenhain, Glashütten und Merkenfritz gemeinsam gestaltet werden. Dazu muss Politik für die Bürger anschaulicher und einfacher werden. Das Vertrauen in die örtlichen Politiker muss zurück gewonnen werden. Es geht nur mit den Bürgern zusammen. Ich sehe in Hirzenhain das Potenzial an vergangene Zeiten anzuknüpfen, dazu müssen wir aber jetzt nach vorne blicken und nicht vergangenen Zeiten nachtrauern!"

Platz 2

Ralf Otremba

 

55 Jahre, Techniker

 

-Zweiter Vorsitzender der UWG Hirzenhain eV.

-Fraktionsvorsitzender der UWG im Gemeindeparlament

-Mitglied im Arbeitskreis "Inovationszentrum Buderuspark"

 

"Wirtschaftliche Entwicklung in unserer Gemeinde und Interkommunale Zusammenarbeit vorantreiben. Mögliche Projekte für die Zukunft (z.Bsp. Buderuspark) unter Einbeziehung von Gewerbe, Handwerksbetriebe und Vereine erarbeiten. Weiterhin trotz aller Schwierigkeiten in der Vergangenheit für Transparenz zu sorgen. Den Bürger mitnehmen auf den Weg in eine konstruktive Gemeindepolitik.

 

Dafür trete ich als ihr Kandidat der UWG zur Kommunalwahl 2016 an. Würdigen sie unsere bisherige Arbeit im Parlament und geben sie uns die Chance diesen Weg weitergehen zu können."

Platz 3

Sarah Otremba

 

25 Jahre, Erzieherin

Platz 4

Marianne Göbel

 

68 Jahre, Hausfrau

 

 

-Gründungsmitglied der UWG Hirzenhain eV.

-Seit 2011 für die UWG im Gemeindevorstand

-Mitglied und Vorstandsarbeit in mehreren Vereinen

 

"Um den Zusammenhalt der Bürger der Gemeinde Hirzenhain zu stärken. benötigen wir ein Hirzenhain zum Wohlfühlen!"

 

"Naturnahe Begrünung von gemeindlichen Flächen und attraktive Ortszentren für Jung und Alt sind ein Ziel. Das ehrenamtliche Engament- ob kulturell oder sportlich- muss durch verbessertes Zusammenwirken von Gemeinde und Vereinen mehr Würdigung finden. Eine gute kommunale Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden ist unabdingbar!"

 

"Hirzenhain benötigt keine Technokraten, sondern ein konstruktives Miteinander engagierter Bürger!"

 

"Gesunder Menschenverstand schafft vernüftige Lösungen über Parteiprogramme hinweg!"

 

 

 

 

 

 

Platz 5

Nicole Seitz

 

31 Jahre, Konditorin

 

Hobbys

-Reitsport

-Reitsport Jugendförderung

 

Politischer Werdegang

-Seit 3 Jahren politisch aktiv

-Die letzten anderthalb Jahre im Kreisvorstand der Piraten Wetterau

-Kandidatin im Bürgermeisterwahlkampf 2014 in Hirzenhain

-Regelmäßige Teilnahme an Gemeindevertreter- und Ausschusssitzungen

-Seit Sommer 2014 Mitglied der UWG

 

"Bei der UWG finde ich meine Ziele und Grundsätze wieder und kann diese frei vertreten. Ich stehe für bürgernahe und verständliche Politik, die die Menschen in den Entscheidungsprozess einbezieht und dem Bürger die Möglichkeit gibt Anträge an die Gemeindevertretung über die UWG einzureichen. Gleichzeitig möchte ich die Nutzung moderner Medien fördern und neue Arbeitskonzepte voranbringen (zB. Fernarbeitszentrum), die die Grundlage für neue Gewerbeansiedlungen sein könnten."

 

Platz 6

Jan-Erik Herche

 

32 Jahre, Ingenieur

 

Hobbys

-Schriftführer der Feuerwehr Merkenfritz

-Reitsport und im besonderen Trail-/ Wanderreiten

 

Politischer Werdegang

-Seit 3 Jahren politisch aktiv

-Die letzten anderthalb Jahre Schatzmeister im Kreisvorstand der Piratenpartei Wetterau

-Regelmäßiger und interresierter Zuschauer bei Gemeindevertretersitzungen

 

"Hirzenhain muss im 21. Jahrhundert ankommen und dafür wurde mit dem Breitbandausbau die Grundlage gelegt. Nun muss man die Möglichkeiten auch nutzen, zum Beispiel durch die gemeinschaftliche Nutzung von schnellen Internetanschlüssen (Freifunk), oder zur Übertragung von Gemeindevertretersitzungen im Internet um möglichst vielen Bürgern die Politik näher zu bringen. Nicht zuletzt um beste Vorraussetzungen für Gewerbetreibende zu bieten. Gleichzeitig sollte Politik transparenter werden, z.B. durch einen verständlich aufgearbeiteten Haushalt."

Platz 7

Michael Höhl

 

57 Jahre, KFZ- Mechanikermeister, Serviceleiter Autohaus Maiwald GmbH.

 

 

Ehrenamtliche Tätigkeiten:
-Vorsitzender der Hirzenhainer Gilde
- Prüfungsausschuss Kfz- Innung Oberhessen
-Meisterprüfungsausschuss Handwerkskammer Wiesbaden
-Arbeitskreis "Elektromobilität" der IHK Gießen Friedberg
-LEADER Beirat der Region Oberhessen


"Ich habe mich der UWG angeschlossen, weil ich das fortführen möchte, was ich mit meiner Arbeit in der Hirzenhainer Gilde 2009 begonnen habe- die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde Hirzenhain zu fördern."

Platz 8

Thomas Thaden

 

43 Jahre, Elektroinstallateur Studentenwerk Gießen.

 

- Rechner der UWG Hirzenhain

- Vorstansarbeit im Angelsportverein Reichelsheim

- Mitglied FFW Merkenfritz

- Aktiver Spieler SV Ober- Lais

- Ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung in Merkenfritz

 

 

"Sachbezogen - unabhängig - bürgernah!"

Platz 9

Tobias Dinges

 

38 Jahre, Maler und Lackierer

 

 

Freizeit und Vereine
- Sport (Laufen, Fußball , schwimmen)
-Vereine: VFR Hirzenhain , SG Steinberg/Glashütten , FFW Glashütten ,
Kinder und Jugendförderung Glashütten , TV Hirzenhain , UWG Hirzenhain und
Arbeitskreis Dorferneuerung Glashütten
 
"Gemeinsam geht alles besser , hierfür trete ich ein . Hand in Hand , 
engagiert nur so funktioniert Kommunalpolitik .
Es geht nur um die Sache , Parteipolitik hat in einer kleinen 
Gemeinde wie Hirzenhain nichts zu suchen .
Durch gemeinsames  handeln , engagiert , entschlossen und
vernünftig kann man in Hirzenhain einiges bewegen ."
 
"Lassen Sie uns die Zukunft in Hirzenhain gemeinsam angehen ."

 

"Hier geht noch was!"

Platz 10

Astrid Göbel

 

48 Jahre, Lehrerin am Wolfgang-Ernst- Gymnasium in Büdingen, Fächer Sport (Schulsportleiterin) und Chemie.

 

 

- Diverse Sportarten

- Mitglied der SG Glashütten/ Steinberg

 

"Ich hoffe, dass man durch die UWG in der Lage sein wird, den Stillstand in der Entwicklung der Gemeinde Hirzenhain positiv zu beeinflussn. Hierzu steht an oberster Stelle, dass die überparteilichen Querelen, inkl. der Streitbarkeiten mit dem Bürgermeister, in konstruktive Gespräche zum Nutzen der Bürger, umgewandelt werden. Es sollte Ziel sein, die Umgangsformen so anzupassen, dass Entscheidungen, auch über Parteigrenzen hinweg, miteinander und nicht nur über wiedersinnige, teure Klagen, getroffen werden.

Ich sehe in der UWG die große Chance, dass alle Bürger noch mehr am Leben in unserer Gemeinde teilnehmen bzw. in das Leben innerhalb unserer Gemeinde integriert werden. Dies kann aber nur funktionieren, wenn die Art und Weise wie wir miteinander agieren, überdacht und verbessert wird!"

 

"Sachfragen statt Machtfragen!"